Katholische Pfarreiengemeinschaft Küste



Mittwoch, 21. April 2021

Das Bodenpersonal: Griff ins Klo: Boykottiert die Pinky Gloves!

In dem neuen Video vom Bodenpersonal des Bistums Osnabrück geht Natalia der Verkaufsidee der sogenannten Pinky Gloves nach. Wer davon noch nie was gehört hat und oder dazu mehr hören möchte, der/die schaue das folgende Video:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Habt ihr den jüngsten Aufreger rund um die Sendung „die Höhle der Löwen“ mitbekommen? Zwei junge Männer haben da ein Investment für ein Produkt ergattert, das uns Frauen das Leben erleichtern soll: Pinky Gloves sollen ab sofort unsere neuen Alltagshelferinnen sein und uns unter anderem dabei unterstützen, Tampons “diskret” und “geruchsneutral” zu entsorgen. Was es mit den Pinky Gloves auf sich hat und weshalb ihr diese Geschäftsidee boykottieren solltet, erfahrt ihr im Video.


Impuls

Wir begleiten Euch online durch den Jahreskreis. Regelmäßig (Mo., Mi., Fr.) gibt es hier einen neuen Impuls:


Mittwoch, 14. April 2021

Das Bodenpersonal: Feminismus ist auch Männersache

In dem neuen Video vom Bodenpersonal des Bistums Osnabrück geht Natalia der Frage nach, ob Feminismus nur eine Sache für Frauen ist. Natürlich ist es das nicht. Welche bekannten Männer sich als Feministen outen und woran man diese erkennt, erfahrt ihr im heutigen Video:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wusstet ihr eigentlich, dass Kurt Cobain Feminist war? Neben ihm haben sich schon viele Männer für die Rechte von Frauen eingesetzt. Barack Obama zum Beispiel. Was die beiden gemacht haben, warum auch Männer von mehr Gleichberechtigung profitieren und mit welcher coolen Aktion ein Vater und sein fünfjähriger Sohn für ziemlich viel Aufsehen gesorgt haben, erfahrt ihr in Natalias neuem Video! Habt ihr noch weitere Beispiele, die zeigen, dass Feminismus auch Männersache ist? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!


Impuls

Wir begleiten Euch online durch den Jahreskreis. Regelmäßig (Mo., Mi., Fr.) gibt es hier einen neuen Impuls:


Ostermittwoch, 07. April 2021

Das Bodenpersonal: Menschenfeindliche Architektur: Hostile Design ist überall

In dem neuen Video vom Bodenpersonal des Bistums Osnabrück geht Natalia einer ganz speziellen Form von Architektur nach, die sicherlich schon jede und jeder gesehen aber vielleicht nicht bewusst wahrgenommen hat:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kennt ihr diese Stacheln auf Fensterbrettern oder an Regenrinnen, die verhindern sollen, dass sich dort Vögel hinsetzen und dann alles vollkacken? Solch fiese Objekte gibt es nicht nur, um unerwünschte Tiere zu verjagen. Nein, in nahezu allen Städten finden sich Äquivalente, die einzig dem Zweck dienen, Menschen fortzuscheuchen. Hostile Design oder menschenfeindliche Architektur nennt man die Strategie, die dahintersteckt. Was genau es damit auf sich hat und warum der Begriff wirklich hält, was er verspricht, erzählt euch Natalia im Video.


Impuls

Wir begleiten Euch online durch den Jahreskreis. Regelmäßig (Mo., Mi., Fr.) gibt es hier einen neuen Impuls:


Mittwoch in der Karwoche, 31. März 2021

Das Bodenpersonal: Frauen, erhebt eure Stimme – sie ist gut so!

In dem neuen Video vom Bodenpersonal des Bistums Osnabrück geht Natalia der menschlichen, vor allem der weiblichen, Stimme auf die Spur. Wie steht es um die Frauenstimme und wie wirkt sie auf uns?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Eine Studie hat herausgefunden, dass die Stimme von Frauen in den vergangenen Jahrzehnten viel tiefer geworden ist. Früher lagen Frauenstimmen durchschnittlich eine ganze Oktave höher als die von Männern. Heute beträgt der Abstand nur noch eine Quinte. Oder anders formuliert: Die Frequenz der weiblichen Stimme ist von 220 Hertz auf 168 gefallen. Die Männer blieben hingegen konstant bei durchschnittlich 110 Hertz. Was das über die Wahrnehmung von Frauen in der Gesellschaft verrät und warum Natalia es satt hat, dass Frauen „Mann“ spielen müssen, um ernst genommen zu werden, erfahrt ihr im Video.


Impuls

Wir begleiten Euch online durch den Jahreskreis. Regelmäßig (Mo., Mi., Fr.) gibt es hier einen neuen Impuls:


Mittwoch, 24. März 2021

Das Bodenpersonal: Frauen im Homeoffice – ein altes neues Thema

In dem neuen Video vom Bodenpersonal des Bistums Osnabrück werden der Pastoralreferentin in der Urlauberseelsorge Zitate vorgestellt mit der Frage, woher diese stammen. Von Frauen selbst oder doch eher von Männer – wer sagt die krassesten Dinge übers weibliche Geschlecht? Natalia kommentiert in diesem Video wieder ganz spontan verschiedenste Zitate und versucht, zu erraten, vom wem die Zitate stammen. Das ist oft gar nicht so einfach … Denn wer hat wohl beispielsweise Folgendes gesagt: “Sieg ist eine unglaubliche Lust. Eine Frau kann einem diese Befriedigung nicht geben.” Ratet mit! Mit der Auflösung hätte Natalia jedenfalls nie gerechnet – schaut’s euch an!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Homeoffice – ein Privileg für die, die es sich leisten können? Oder eine Überforderung für diejenigen, die keine andere Wahl haben? Für viele ist Homeoffice inzwischen an der Tagesordnung. Die Meinungen darüber, ob das gut ist, gehen allerdings weit auseinander. Denn: Des einen Freud ist des anderen Leid. Für viele heißt Homeoffice eben nicht, gechillt daheim dem Tagwerk nachzugehen, sondern unter super schwierigen Begleitumständen arbeiten zu müssen. Besonders Frauen und Alleinerziehende leiden oft unter Homeoffice. Warum das so ist und wer sich schon vor über 100 Jahren für die Rechte von Frauen im Homeoffice eingesetzt hat, das erfahrt ihr im Video!


Das Bodenpersonal im Kirchenboten

In den vergangenen Wochen hat der Kirchenbote, die Zeitung des Bistums Osnabrück über das Bodenpersonal – unsere Videos von mittwochs – berichtet. In Absprache mit dem Kirchenboten dürfen wir die Beiträge hier veröffentlichen. Herzlichen Dank dafür!

Kirchenbote vom 05. März 2021: Die Meinungsmacher


Impuls

Wir begleiten Euch online durch den Jahreskreis. Regelmäßig (Mo., Mi., Fr.) gibt es hier einen neuen Impuls:


Pater Lustig und das Bodenpersonal im Kirchenboten

In den vergangenen Wochen hat der Kirchenbote, die Zeitung des Bistums Osnabrück, sowohl über das Bodenpersonal – unsere Videos von mittwochs – wie auch über Pater Lustig – das Angebot von unserer Gemeindekatechetin Marlene Specker berichtet. (mehr …)

Mittwoch, 17. März 2021

Das Bodenpersonal: “Die Frau muss das Haupt verhüllen.” Mann oder Frau – wer hat’s gesagt?

In dem neuen Video vom Bodenpersonal des Bistums Osnabrück werden der Pastoralreferentin in der Urlauberseelsorge Zitate vorgestellt mit der Frage, woher diese stammen. Von Frauen selbst oder doch eher von Männer – wer sagt die krassesten Dinge übers weibliche Geschlecht? Natalia kommentiert in diesem Video wieder ganz spontan verschiedenste Zitate und versucht, zu erraten, vom wem die Zitate stammen. Das ist oft gar nicht so einfach … Denn wer hat wohl beispielsweise Folgendes gesagt: “Sieg ist eine unglaubliche Lust. Eine Frau kann einem diese Befriedigung nicht geben.” Ratet mit! Mit der Auflösung hätte Natalia jedenfalls nie gerechnet – schaut’s euch an!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Impuls

Wir begleiten Euch online durch den Jahreskreis. Regelmäßig (Mo., Mi., Fr.) gibt es hier einen neuen Impuls:


Mittwoch, 10. März 2021

Das Bodenpersonal: Warum mich am Weltfrauentag das Fräulein beschäftigt

In dem neuen Video vom Bodenpersonal des Bistums Osnabrück – blickt Natalia auf den 08. März – Den internationale Weltfrauentag! Ihr wisst, dass Natalia “Frauenthemen” besonders am Herzen liegen. Deswegen spricht sie auch in diesem Video über Frauen. Genauer gesagt über eine weibliche Anrede, die momentan eine Art Revival zu erfahren scheint, obwohl sie eine ganz gruselige Vergangenheit hat: Das Fräulein. Heutzutage ist es hip, seinen Nähladen Fräulein Kaffeeklatschs Nähcafé oder die Bibliothek Fräulein Evas Büchereck zu nennen. Klingt nett, oder? Aber wusstet ihr, dass sich vor gar nicht so langer Zeit eine Frau und viele andere Menschen für die Abschaffung des „Fräuleins“ stark gemacht haben? Warum – das erfahrt ihr im Video!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Impuls

Wir begleiten Euch online durch den Jahreskreis. Regelmäßig (Mo., Mi., Fr.) gibt es hier einen neuen Impuls:


Mittwoch, 03. März 2021

Das Bodenpersonal: Mehr Arbeit, weniger Geld: Mehr Wertschätzung für geleistete Care-Arbeit am Equal-Care-Day!

In dem neuen Video vom Bodenpersonal des Bistums Osnabrück macht Natalia Euch und Sie auf einen besonderen Tag aufmerksam, denn heute ist Equal-Care-Day – eine Initiative, die 2016 ins Leben gerufen wurde, damit rund um diesen Aktionstag auf mangelnde Wertschätzung für und unfaire Verteilung von Care-Arbeit aufmerksam gemacht wird. Studien zeigen, dass es einen krassen Gender-Care-Gap gibt. 80 Prozent dieser Arbeit wird von Frauen geleistet. Außerdem wenden Frauen im Durchschnitt 52,4 Prozent mehr Zeit für unbezahlte Sorgearbeit auf als Männer. Warum wir uns mehr mit der Schieflage in der geleisteten Care-Arbeit befassen sollten, erfahrt ihr im Video.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Impuls

Wir begleiten Euch online durch den Jahreskreis. Regelmäßig (Mo., Mi., Fr.) gibt es hier einen neuen Impuls:


Mittwoch, 24. Februar 2021

Das Bodenpersonal: Brust rein oder raus – gleiches Recht für alle

In dem neuen Video vom Bodenpersonal des Bistums Osnabrück nimmt sich Natalia das Thema (weibliche) Brust vor: Viele Frauen haben zwei, manche eine, andere gar keine Brüste. Sie können ganz unterschiedlicher Gestalt sein: von groß bis klein über straff bis eher hängend; behaart oder nicht. Und auch ihre Farbvielfalt kennt kaum Grenzen. Doch was sie alle eint, ist ein scheinbares Ärgernis: der Nippel. Kaum ein Körperteil scheint so viel Aufsehen zu erregen wie die weibliche Brust. Die Gründe dafür sind wohl so vielfältig wie Brüste selbst. Was auch immer letztlich die Gründe für die Faszination an der weiblichen Brust sind: Brüste sind auf jeden Fall ein thematischer Dauerbrenner und zwar nicht nur, weil sie sich allgemeiner Beliebtheit erfreuen. Wie absurd das zum Teil ist, erfahrt ihr im Video. Eins ist auf jeden Fall klar: Es ist höchste Zeit, die weibliche Brust aus der Schmuddelecke zu holen!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Impuls

Wir begleiten Euch online durch den Jahreskreis. Regelmäßig (Mo., Mi., Fr.) gibt es hier einen neuen Impuls:


Aschermittwoch, 17. Februar 2021

Das Bodenpersonal: Sexismus stoppen – auch in der Werbung!

In dem neuen Video vom Bodenpersonal des Bistums Osnabrück geht Natalia den „Gender Reveal Partys“ auf den Grund. Konkret geht es bei diesen Partys darum, mit so viel Tamtam wie möglich noch vor der Geburt des Kindes zu enthüllen, welches Geschlecht es hat. Natalia beschäftigt diese spezielle Babyparty-Praxis, denn sie zeigt, dass wir ein großes Problem mit Genderklischees haben. Denn: Ist das Kind dann auf der Welt, wird durch Klischeefarben wie Rosa und Blau, aber auch durch die Kleidungswahl vereindeutigt, worum es sich handelt. So lernen aber eben auch schon Kinder früh, was als passende Kleidung für sie gilt. Das nennt man auch „Doing Gender“ – das soziale Geschlecht ist nicht angeboren, sondern wird gemacht! Die Genderklischeefalle schnappt aber nicht nur bei der Farb- und Kleiderwahl zu. Mädchen bekommen zum Beispiel häufig schon sehr früh Komplimente dafür, wie sie aussehen, wohingegen Jungen für das gelobt werden, was sie Tolles erreicht haben. Tradierte Geschlechterrollen und alte Geschlechterklischees sind fest in unseren Köpfen verankert. Die Vorstellungen dazu, was „typisch Mann“ oder „typisch Frau“ sei, haben sich in den letzten Jahrzehnten kaum verändert. Oftmals werden sie unreflektiert weitergegeben. Sogenanntes Gendermarketing fördert diese Klischees übrigens bewusst, indem es eine „Jungen“- und eine „Mädchenwelt“ aufbaut. All diese Dinge entfernen uns aber immer mehr von dem Ziel einer Gesellschaft, in der Geschlechterklischees aufgebrochen werden und alle Menschen die gleichen Voraussetzungen haben.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Herzens_Wort

Im Herzens_Wort hört ihr das Evangelium, die frohe Botschaft, vom Sonntag. Heute: Matthäus 6,1-6.16-18 gelesen von Heike Klaassen (Lektorin in St. Ludgerus Norden):

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Orgelmusik mit Angela Stelzer

Die Klänge der Orgel in der St. Ludgerus Kirche in Norden sind vielen bekannt. Sie unterstützen unseren Gesang, stimmen uns oft freudig und begleiten uns meistens durch den Gottesdienst. Damit wir unsere Orgel(musik) in dieser Zeit nicht vermissen, spielt Angela Stelzer, Seelsorgerin in den Krankenhäusern Norden und Aurich, ausgewählte Stücke. Zum heutigen Aschermittwoch hören wir aus dem Gotteslob 753: Jetzt ist die große Gnadenzeit

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Impuls

Wir begleiten Euch online durch den Jahreskreis. Regelmäßig (Mo., Mi., Fr.) gibt es hier einen neuen Impuls:


Mittwoch, 10. Februar 2021

Das Bodenpersonal: Sexismus stoppen – auch in der Werbung!

In dem neuen Video vom Bodenpersonal des Bistums Osnabrück erzählt Natalia was sie letztens in bzw. an einem Artikel in der ZEIT-Beilage Christ & Welt ganz schön aufgeregt hat. Der Stein des Anstoßes fand sich in der Seitenspalte eines Interviews mit der Theologin Johanna Rahner: In einer kleinen Infobox sollte die bekannte Theologin kurz beschrieben werden. Allerdings fanden sich dort mehr Infos über bekannte (männliche) Theologen als über sie selber. Für Natalia ist das nicht nur ein Beispiel dafür, wie schnell man in die Patricharchats-Falle tappen kann, sondern auch, wie Geschichtsschreibung lange Zeit funktioniert hat und es noch tut. Die Bibel bildet übrigens keine Ausnahme. Mehr dazu im Video!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Impuls

Wir begleiten Euch online durch den Jahreskreis. Regelmäßig (Mo., Mi., Fr.) gibt es hier einen neuen Impuls:


Mittwoch, 03. Februar 2021

Das Bodenpersonal: Sexismus stoppen – auch in der Werbung!

In dem neuen Video vom Bodenpersonal des Bistums Osnabrück wirft Natalia einen Blick auf die Werbung. Ist euch schon einmal aufgefallen, dass in der Werbung häufig gar nicht das eigentliche Produkt im Mittelpunkt steht? Stattdessen wird mit Stereotypen und – schlimmer noch – mit sexistischen Vorurteilen gearbeitet. Dafür gibt es ganz schön krasse Beispiele in der Werbeindustrie – und damit muss endlich Schluss sein! Im Video hat Natalia Tipps für euch, wie ihr mit sexistischer Werbung umgehen und was ihr sogar konkret dagegen tun könnt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Impuls

Wir begleiten Euch online durch den Jahreskreis. Regelmäßig (Mo., Mi., Fr.) gibt es hier einen neuen Impuls: